Das Erlebnis von Sigrid aus Graz

In der Nacht meine Mutter starb war ich bei ihr.
Ich habe sie sehr sehr geliebt. Ich meditierte betete und sang für sie. Sie war schon seit Tagen nicht mehr bei Bewusstsein und hatte vielleicht die Wahrnehmungen von der Welt wie ein ganz kleines Kind.
Sie spürte mich, obwohl sie nicht mehr bei Verstand war. Ich war allein mit ihr und ich wusste nicht, ob das was ich für sie tat auch wirklich richtig war.
Stunden nachdem sie tot war, nahm ich erschrocken wahr, dass ihr Körper als Hülle vor mir lag. Unendlich allein fragte ich mich: Wo war sie? Im Moment meiner tiefsten Einsamkeit erschien oberhalb von ihr ein aus sich heraus leuchtendes tiefviolettes bis silbrig glänzendes Licht. Dieses Licht schenkte mir unendliche Dankbarkeit und Freude. Meine Mutter sagte mir so, dass sie zu Gott gegangen ist. Ich erhielt daraus die Kraft allen Schmerz den mir ihr Abschied bereitete mit Freude zu tragen. Ich durfte ihr die letzten Ehren des Begräbnisses bereiten. Bei ihrer Seelenmesse trug der Priester in jenen Farben die ich als Lichterscheinung gesehen hatte ein Gewand. Man sagte mir dies sei die Farbe des Erlösers gewesen.

Sigrid


Zurück




Gute Gedanken:


Copyright ©2014-2017 www.Jesus24.at