Das Erlebnis von Susanne aus Kempen

Hatte mal zwei Erlebnisse mit Jesus.

Das erste:
Es ist einige Zeit her, als ich das erlebte. Ich versuchte jeden morgen zu meditieren. Eines morgens legte ich mich hin, zum meditieren. Ich sagte gedanklich die ganze Zeit das Mantra vom dritten Reikisymbol. Irgendwann, merkte ich, das ich wie weg war, also in Trance. Ich sah ein gelb-goldenes Licht (Lichtwolke) auf mich zukommen. Wo sich in der Mitte der Lichtwolke, wie ein Symbol entwickelte. Es sah aus, wie mit einem gold glitzernden Stift gezeichnet. Da ich es nicht richtig erkannte, schaute ich verstärkt darauf, um es besser zu erkennen. Dann auf einmal sah es aus wie ein Gesicht. Und, es wurde immer deutlicher. Es sah aus wie Jesus. Und, Jesus war der erste Gedanke, der mir im Kopf kam. So, wie man halt die Bilder immer sieht, von Jesus. Muss dabei sagen, das ich nur das Gesicht sah. Das erste was mir im Kopf kam, das es Jesus ist. Und, da das Gesicht deutlicher wurde, sah auch diese gelbe Lichtwolke aus, wie ein Heiligenschein. Doch da man sich schlechter macht als man ist, glaubte ich erst nicht daran. So nach dem Motto: "Jesus erscheint mir??? Niemals, warum sollte er ausgerechnet zu mir kommen?!" Doch es lies mich nicht los, dass es Jesus war. Hätte am liebsten was gefragt, doch ich konnte nicht, ich war sprachlos. Mein Herz fing an zu kribbeln, ich fing an zu weinen.
Diese Geborgenheit, Wärme, Liebe, zu Hause zu sein, einfach alles. Es war überwältigend. Den ganzen Tag war ich happy und anderseits auch am zweifeln. Denn, wer würde einem schon glauben, wenn man es sich selbst schon nicht richtig vorstellen kann.

Das zweite Erlebnis:
Das war ein Traum und hatte ich vor einigen Tagen. Was ich weiß, das ich die ganze Zeit einen Hund spazieren führte, an einer etwas längeren Leine. Ich ihm aber auf einem Weg folgte. Doch die ganze Zeit habe ich andauernd im kopf den Namen "Jesus" gehabt. Egal wie weit ich war beim träumen. Der Name war im ganzen Traum. Ich hörte ihn andauernd. Weiß dann nur noch, das mein Herz irgendwann am kribbeln war und Liebe in mir hoch kam. Da kam auch wieder der Name Jesus und ich wusste, dass er bei mir ist. Auf den Weg (Wegesrand),sah ich Leute. Wo mich zwei davon ansprachen und mich fragten, woher ich weiß, das es Jesus ist. Ich spürte ihre Zweifel so sehr in mir hoch kommen. Das ich aber standhaft blieb und ihnen klipp und klar sagte:" Das man es im Herzen spürt!" Man spürt es halt. Tja, dann sah ich auch wieder den Hund und ging auf ihn zu. Und, wie gesagt, die ganze Zeit hörte ich Jesus. Wie bei den Moment, wo ich auf den Hund wieder traf, "Jesus". Und, wie das Herz auf geht, wenn man auf Jesus trifft. Man weint wirklich vor Freude. Wie es hier schon eine in ihrem Bericht erlebt hatte.
Eure Aurora aus Köln


Zurück




Gute Gedanken:


Copyright ©2014-2017 www.Jesus24.at